nach
oben
Lifestyle

Ein Erfahrungsbericht vom IFAA FESTIVAL

BIG, BIGGER, IFAA FESTIVAL - Das Groupfitness Highlight des Jahres öffnet wieder seine Tore

Bist du schon mal so sehr von einem Gefühl übermannt worden, dass sich Gänsehaut auf deiner Haut breit gemacht hat? Sich plötzlich jeder Muskel in deinem Körper angespannt hat und bereit war jeden Moment in Aktion zu treten?

 

So erging es mir als ich 2011 das allererste Mal das Gelände des IFAA FESTIVAL in Heidelberg betreten habe.

 

Trainermassen, die sich rhythmisch und wie an einem Faden geführt durch die jeweiligen Hallen bewegen. Ob bei Choreographie Kursen, bei Workout Classes oder auch in der Tôsô X Arena.

Überall spürte man es: MITREISENDE ENERGIE!

Um nichts zu verpassen verschaffte ich mir erst mal einen Überblick im Kursplan. Man will gefühlt überall gleichzeitig sein. Denn egal in welche Halle man schaut, überall sind internationale Presenter, die ihr Wissen und ihre Passion zum Sport weiter geben.

Man hat die Qual der Wahl.

Ich versuchte nun taktisch vor zu gehen und stellte mir folgende Fragen:

 

"Welches Kursformat interessiert mich am meisten? Welchen Trainer habe ich schon lange nicht mehr oder sogar noch nie gesehen? Welche Stände will ich heute noch besuchen? Ach ja, und essen sollte ich auch noch irgendwann…?"

 

Bei dieser Vielzahl an Angeboten ist der Tag schneller gefüllt als man denken kann und meine Kreuzchen auf dem Kursplan standen.

Ein Tag voller Sport und Spaß stand nun auf dem Programm. In jeder Halle erwarteten mich neue Kursformate und die Stunden vergingen wie im Flug.

Ständig traf man auf Menschen, die genau das gleiche breite Grinsen auf dem Gesicht hatten wie ich und ich war froh, dass ich damit nicht sonderlich auffiel.

 

Umkleidekabinen standen zum Glück reichlich zur Verfügung. Denn nach gefühlt jedem Kurs hatte ich das Gefühl mein T-Shirt auswinden zu können.

Auch Nachfüllstationen für meine non-stop arbeitende Wasserflasche standen überall bereit, was zusätzliche Wege für meinen schon geschundenen Körper glücklicherweise kurz hielt.

In meiner Mittagspause (also in der einen Stunde, in der ich mir bewusst selbst kein Kreuz auf meinen Kursplan gesetzt hatte...) nutzte ich die Zeit und stöberte durch die vielen Stände der IFAA Partner und wusste schon vorher, dass ich nicht mit leeren Händen gehen kann.

Von Fitnessequipment am IFAA Stand, über Sportklamotten bis hin zu Protein Eis (Ja - das gibt es wirklich) war alles vorhanden und konnte die Rabattmärckchen aus meinem Welcome Package einlösen.

Neben den zahlreichen Indoorkursen lockte die Sommerbühne mit atemberaubendem Flair und versetzte jeden noch so anstrengenden Kurs in ein Wohlfühlmoment.

Besonders die "Sundown-Stunde" am Ende des Tages hatte es mir angetan. Nach zahlreichen auspowernden und energiegeladenen Kursen war diese Stunde der perfekte Ausklang für den Tag.

Hinlegen, die Muskulatur spüren, sich strecken und den ganzen Körper runter fahren.

Man lauschte orientalisch angehauchter Musik, die einen in eine Art Trance versetzte und einen alles um sich herum vergessen ließ. Die letzten warmen Sonnenstrahlen der Abendsonne signalisierten deinem Körper, dass du den heutigen Tag geschafft hast und dass es morgen mit dem nächsten Stundenplan voller Kreuzchen weiter gehen wird. :-)

 

 

(Marcel Kuhn - mittlerweile IFAA Referent und Ausbilder)

Wenn auch du mal Teil des IFAA FESTIVALS werden willst dann hole dir noch heute dein Ticket für den 16. + 17. September 2017 :

 

<< Weitere Informationen und Ticketshop >>

IFAA PRIME Kunden können sich dieses Jahr sogar einen 30€ Ausbildungsgutschein abholen! Weitere Infos findest du als PRIME Kunde dazu << HIER >>